Fortsetzung!

Nach einer längeren Pause konnte ich heute endlich die Arbeiten an meiner Anlage wieder aufnehmen. Nach der Abholung der Zuschnitte habe ich den Rahmen für das Segment Nr. 8 zusammengeschraubt und auf drei seiner vier Beine gestellt. Für das vierte Bein musste noch ein spezielles Brett zugesägt werden. Die Montage des vierten Beines folgt noch!

Die Zuschnitte für Segment #8

Die Zuschnitte für Segment Nr. 8

Segment #8 steht!

Der Rahmen für Segment Nr. 8 steht – perfekt!

Es gibt Neuigkeiten!

Es gibt Neuigkeiten! Nachdem jetzt insgesamt 7 Segmentrahmen fertiggestellt sind, wovon sechs auf eigenen Beinen stehen (mehr Tischbeine habe ich jetzt nicht mehr) habe ich zum ersten Mal die Plots ausgeleget. Das sieht dann so aus:

Plots provisorisch

Plots provisorisch

Plots provisorisch - Teil 2

Plots provisorisch – Teil 2

Detail zu den Plots

Detail zu den Plots

Desweiteren habe ich die ersten drei Segmentrahmen jetzt mithilfe der Modulverbinder von Hobby-Ecke Schuhmacher miteinander verschraubt. Hält bombenfest, aber das passgenaue Anfertigen der Löcher durch 2x 18mm Birke Multiplex ist eine echte Herausforderung für Mensch und Material:

Schwerstarbeit :)

Schwerstarbeit 🙂

Modulverbinder von der einen...

Modulverbinder von der einen…

... und von der anderen Seite

… und von der anderen Seite

Rahmen fertig verbunden...

Rahmen fertig verbunden…

... und von der anderen Seite!

… und von der anderen Seite!

Als nächstes folgt jetzt die Übertragung der Gleislage von den Plots auf die Trassenbretter, dann das Aussägen derselben, und dann die Verlegung der ersten Gleise…

Auf die Beine!

Gestern habe ich dem ersten Segmentrahmen auf die Beine geholfen! Hier die einzelnen Arbeitsschritte:

Zuerst wird die Montageplatte der Tischbeine auf ein vorbereitetes 20x20cm-Holzbrettchen geschraubt. Dann wird das Holzbrettchen an der gewünschten Stelle auf den Rahmen gelegt und mit Schraubzwingen fixiert:

Montageplatt auf Brettchen

Montageplatte auf Brettchen

Als nächstes wird das Brettchen mit der Montageplatte auf den Rahmen geschraubt:

Montageplatte mit Brettchen auf Rahmen

Montageplatte mit Brettchen auf Rahmen

Danach wird das Tischbein auf die Montageplatte aufgesetzt und die „fette“ Madenschraube mit dem mitgelieferten Imbusschlüssel angezogen. Das Tischbein wird so fixiert:

Tischbein fixieren

Tischbein fixieren

Nachdem alle vier Tischbeine montiert sind, kann der erste Segmentrahmen auf eigenen Füßen stehen:

Erster Rahmen steht!

Erster Rahmen steht!

An diesem Bild sieht man auch sehr gut, dass sich immer zwei benachbarte Segmentrahmen zusammen zwei Tischbeine teilen. Das gewährt optimale Stabiliät und schont gleichzeitig den Verbrauch an Tischbeinen!

Jetzt wird die vorbereitete Sperrholzplatte aufgelegt, aus der später die Trassen für den Schattenbahnhof ausgesägt werden:

Sperrholzplatte für Trassen

Sperrholzplatte für Trassen

Und testweise habe ich dann das Eckmodul angesetzt, damit man die weitere Entwicklung sehen kann:

Eckmodul provisorisch angesetzt

Eckmodul provisorisch angesetzt

Sieht schon mal nicht schlecht aus, oder?

Es geht los!

An diesem Wochenende hat der Aufbau der WRE (Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn) begonnen!

Zuerst habe ich mir das Material für die ersten 7 Segmentrahmen milimetergenau zuschneiden lassen:

Der Rahmenplan

Der Rahmenplan

Die einzelnen Rahmenteile bestehen aus 18mm Birke Multiplex und sind einheitlich 100mm breit. Die erste Arbeit bestand darin, alle Teile durchzunummerieren und zu sortieren:

Die Zuschnitte

Die Zuschnitte

Danach habe ich den ersten Rahmen probehalber zusammengesetzt:

Probeliegen

Probeliegen

Jeweils zwei Rahmenteile werden für die Verschraubung miteinander fixiert, wobei mir ein einfacher Rahmenspanner, wie er für den Bilderrahmenbau verwendet wird, Hilfe leistet:

Fixierung

Fixierung

Dann werden die Löcher vorgebohrt (ich verwende einen speziellen 3,2mm-Bohrer mit integriertem Senker) und die Schrauben eingedreht. Ich verwende übrigens ausschließlich Torx-Schrauben mit Schaft, und beim Vorbohren achte ich darauf, dass das Loch nur wenige mm in das Stirnholz ragt, damit die Schrauben festen Halt finden. Nach dem Eindrehen mit dem Akkuschrauber werden die Schrauben mit dem Schraubendreher manuell nachgezogen.

Verschrauben

Verschrauben

Das Ergebnis des gestrigen Nachmittages: die ersten beiden Grundrahmen sind fertig:

Das Ergebnis!

Das Ergebnis!

Eine echte Herausforderung für den heutigen Tag: das erste Eckmodul (im Plan: #4):

Fertiger Eckrahmen #4

Fertiger Eckrahmen #4

Zuerst habe ich alle rechtwinkligen Verbindungen hergestellt, was schon nicht ganz einfach war. Danach wollte ich die 45Grad-Rahmenteile anbringen. Das Problem: Verschrauben war nicht möglich. Also habe ich 20mm-Stahlstifte verwendet und die 45Grad-Brettchen damit festgenagelt. Acht Stahlstifte je Verbindung halten die Rahmenteile sicher zusammen.

Am Schluss habe ich dann testweise die ersten drei Rahmen am Boden zusammengelegt:

Drei Rahmen ausgelegt

Drei Rahmen ausgelegt

Sieht schon ganz anständig aus…